Konten

Um Ihnen einen schnellen Überblick über die Konten aller Mitarbeiter zu ermöglichen, werden diese in einer Gesamtübersicht dargestellt.

Die Gesamtansichten ist nicht “editierbar”, können an dieser Stelle also nicht bearbeitet werden. Wenn Sie die Daten eines Mitarbeiters korrigieren wollen, klicken Sie bitte auf den Namen des Mitarbeiters. Sie landen automatisch in dessen Konto. Dort können Sie die Korrekturen vornehmen.

Monatsübersicht

In der Übersicht “Konten” sind die Salden zu den Arbeitszeitkonten, dem Urlaubskonto und zu den individuellen SFN-Zuschlägen des jeweils in der Kopfzeile gewählten Monats ausgewiesen.

Über das -Symbol neben dem gewählten Monat können Sie monatsweise vor- und zurückblättern.

Die Darstellung der Konten aller Mitarbeiter können Sie monatsweise vor- und zurückblättern

“Stunden”

In der Rubrik " Stunden" werden die Soll-Zeiten, die ein Mitarbeiter im betreffenden Monat arbeiten soll, den tatsächlich geleisteten Arbeitszeiten gegenübergestellt und Über- oder Minderstunden ausgewiesen.

Hier sehen Sie die Arbeitszeitkonten aller Mitarbeiter mit Ausweis der monatlichen Über- oder Minderstunden und dem aufgelaufenen Saldo des Jahres

In der Kolonne " Ist" werden ausschließlich abgeschlossene Arbeitstage ausgewiesen. Geplante Arbeitszeiten werden nicht berücksichtigt.

Unter Differenz sind die Über- oder Minderstunden eines Mitarbeiters im laufenden Monat ausgewiesen. Wenn die Differenz zwischen “Soll” und “Ist” größer oder kleiner 20% ist, wird die Differenz unter “Diff” in Orange gekennzeichnet.

In der Rubrik “Saldo” sehen sie den bis zum Ende des gezeigten Monats aufgelaufenen Gesamtsaldo eines jeden Mitarbeiters.

So wird Ihnen der Saldo des laufenden Monats und der Gesamtsaldo des Jahres gezeigt

Kritische Probleme, i.B. Mindestlohnunterschreitungen oder Überschreitung der Bemessungsgrenze bei Geringfügig Beschäftigten, werden in Rot hervorgehoben.

“Urlaub”

In der Rubrik " Urlaub" sehen Sie den im gezeigten Monat erworbenen Urlaubsanspruch, sowie den genommenen Urlaub.

Unter " Diff" sehen Sie den verbleibenden Urlaubsanspruch eines Mitarbeiters. Zuviel genommener Urlaub wird mit einem vorangestellten Minus-Zeichen ausgewiesen.

In der Rubrik “Saldo“sehen sie den bis zum Ende des gezeigten Monats aufgelaufenen Gesamtsaldo.

Hier sehen Sie die Entwicklung der Urlaubsansprüche aller Mitarbeiter und die bis zum abgelaufenen Monat bestehenden Restansprüche

“SFN-Zuschläge”

Pentacode unterscheidet zwischen beitragsfreien und durch Lohnfortzahlung beitragspflichtigen SFN-Zuschlägen.

In der Rubrik " B.frei” sehen Sie die im gezeigten Monat erworbenen Zuschlagssummen. Bei diesen handelt es sich um voraussichtliche Auszahlungsbeträge.

In der Rubrik “(B.pfl.)” sehen Sie die Zuschläge, die wegen “Krank” oder “Urlaub” sozialversicherungs- und lohnsteuerpflichtig werden. Diese beitragspflichtigen Zuschläge müssen bei der Lohnabrechnung entsprechend gebucht werden.

Hier sehen den getrennten Ausweis von beitragsfreien und beitragspflichtigen Zuschlägen

Der Gesetzgeber erlaubt, Zuschläge unabhängig von den monatlich tatsächlich geleisteten Arbeitszeiten auch pauschal voraus zu bezahlen. Wenn Sie dies mit einem Mitarbeiter vereinbart haben und bei diesem in “Vertrag” eine Vorauszahlungssumme eingegeben haben, erscheint diese in der Rubrik “Pausch.

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die im laufenden Monat vorausgezahlten Zuschläge deckungsgleich sind mit den im Monat tatsächlich erworbenen Zuschlägen. Die monatliche Differenz zwischen Vorauszahlung und Erworben wird unter “Diff” gezeigt.

Hier sehen Sie die Differenz zwischen monatlicher Pauschalvorauszahlung und durch tatsächliche Arbeitszeit erworbene Zuschläge

Unter Saldo werden die bis zum gezeigten Monate aufgelaufenen Über- oder Unterzahlungen ausgewiesen.

Wenn Sie keine Pauschalvorauszahlungen leisten (wie im gezeigten Beispiel), entsteht das Kürzel N/A für “nicht anwendbar”

Jahresansicht

In der Ansicht “Jahr” wird die Entwicklung der individuellen Konten aller Mitarbeiter über das Jahr hinweg gezeigt.

Die Kontenart wählen Sie, indem Sie am Kopfende auf die gewünschte Auswahl klicken.

Hier können Sie die Entwicklung der Konten aller Mitarbeiter über das gesamte Jahrn hinweg einsehen

Mitarbeiter filtern

Sie können einzelne Mitarbeiter filtern, indem Sie in das Suchfeld dessen Namen eingeben.

Es ist dabei unerheblich, ob Sie Vor- oder Nachnamen wählen, da mit jeder Buchstabeneingabe der Kreis weiter eingeengt wird.

Durch Namenseingabe können Sie Mitarbeiter filtern.

Konten zurücksetzen

Sie können die Arbeitszeit-, Urlaubs- und SFN-Konten der Mitarbeiter auf sehr einfache Weise korrigieren, indem Sie auf das -Symbol klicken und “Konten zurücksetzen” durch Anklicken bestätigen.

Es erscheint daraufhin eine Liste der Mitarbeiter, in der Sie für die Spalten “Arbeit”, “Urlaub” und “SFN” die jeweils aufgelaufenen Werte sehen. Wählen Sie dann über das Dropdown-Menü den Monat, in dem die Korrektur erfolgen soll.

Wenn Sie einen Wert korrigieren wollen, schreiben Sie den zu verwendenden Wert in das entsprechende Eingabefeld und klicken Sie auf “Übernehmen”.

So können Sie auf einfache Weise die Kontenstände von allen Mitarbeitern korrigieren

Konten einrichten bei Inbetriebnahme

Wenn sie mit Pentacode zu arbeiten beginnen, wird der Saldo aller Konten bei allen Mitarbeitern keinen Wert ausweisen. Trotzdem werden Ihre Mitarbeiter Über- oder Minderstunden und Resturlaubsansprüche haben, die Sie berücksichtigen wollen.

Wählen Sie in diesem Fall zuerst den Monat, ab dem die Berechnung durch Pentacode beginnen soll.

Geben Sie dann in die jeweiligen Eingabefelder den jeweiligen Saldo ein, der für den einzelnen Mitarbeiter zum Beginn des gewählten Monats aufgelaufen ist.

Diese Saldi werden bei der Weiterrechnung durch Pentacode somit entsprechend berücksichtigt.

Konten drucken

Über das -Symbol können Sie die Konten aller Mitarbeiter als Reihenausdruck ausdrucken.

Wegen der “Breite” des Ausdrucks empfehlen wir Ihnen, in Ihren Druckeinstellungen hierfür “Querformat” zu wählen.

Wählen Sie für den Ausdruck am besten Querformat