Planung nach Stundenvorgaben

Um die Wirksamkeit der Dienstplanung zu erhöhen (und dadurch die Personalkosten spürbar zu senken), können Sie einem Dienstplaner für jede Abteilungen Stunden vorgeben.

Dienstplanung mit Stundenvorgabe

Wenn Sie auf das -Symbol klicken, erscheint am Fuß jeder Abteilung die Anzeige “Planungsziele Definieren” .

Beim Anklicken des Feldes “Stundenvorgaben” werden Sie in den Bereich “Planung” und dort in den Menüpunkt “Stundenvorgabe” geführt.

/uploads/stunden-zeigen.png
Durch Anklicken des Feldes ‘Stundenvorgabe’ gelangen Sie in den Bereich ‘Planung’

Hier finden Sie die Liste der Abteilungen, die Sie in Pentacode angelegt haben.

Wenn Sie dann auf das Ø-Symbol klicken, erscheint die Anzahl der Stunden, die an den betreffenden Wochentagen jeweils im Durchschnitt der letzten 4 Wochen tatsächlich angefallen sind. Über das Dropdown am Kopfende können Sie jederzeit einen anderen Zeitraum bestimmen.

/uploads/stundenvorgaben1.png
In der Standardeinstellung sehen Sie den durchschnittlichen Stundenaufwand der letzten 4 Wochen

Diese Angaben sollen Ihrer ersten Orientierung dienen.

Sie können diese Stundenangaben jederzeit überschreiben. Der gewählte Wert erscheint am betreffenden Wochentag in der Fußleiste des Dienstplans.

Die Stundenangaben beziehen sich immer auf die Woche, in der Sie sich im Moment befinden. Wenn Sie den Button bei “Als Standard Verwenden” setzen, werden diese Vorgaben für alle folgenden Wochen angewendet.

/uploads/stunden-standard.png
So können Sie Stundenvorgaben als Standard für die folgenden Wochen setzen

Wenn Sie einen gewählten Wert an einem Tag überschreiben, gilt dieser nur für diesen einen Tag. Wenn der neue Wert dauerhaft verwendet werden soll, speichern Sie einfach wieder unter “Als Standard Verwenden”. Er wird dann dauerhaft auch in Zukunft gelten.

Im Dienstplan finden Sie nun die gewählten Stundenvorgaben in der Fußzeile einer jeden Abteilung. Während der Dienstplan mit Dienstzeiten gefüllt wird, entsteht ein Fortschrittsbalken, der jeweils die Farbe der Abteilung zeigt, in welcher der Dienstplaner arbeitet.

Überschreitet im Dienstplan die Stundenanzahl der Planung die Vorgabe, wird das Feld im jeweiligen Tag in Rot gekennzeichnet.

/uploads/stundenanzeige-dp.png
Eine Überschreitung der Stundenvorgabe bei der Dienstplanung wird in Rot angezeigt

Ihre Ziele können Sie jederzeit neu definieren, indem Sie auf “Planungsziele” klicken.

Stundenvorgabe nach Umsatz-Zielen

Sie können Ihre Ziele noch genauer definieren, indem Sie die Stundenvorgaben Ihren Umsatzerwartungen anpassen.

Voraussetzung für diese Form der Planung ist, dass Sie Umsatzgruppen angelegt und diese den Abteilungen zugeordnet haben. Erfahren Sie hierzu mehr unter Umsatzgruppen und Erlöszuordnung.

Durch das Anklicken des -Symbols in der Fußleiste werden Ihren Stundenvorgaben die Planumsätze hinzugefügt und die daraus resultierende Produktivität gezeigt. Produktivität ist hier definiert als Umsatz pro Arbeitsstunde.

/uploads/umsatzpl-9.png
So können Sie Ihre Stundenvorgaben mit Ihren Umsatz-Zielen verknüpfen

Durch einen Mouse-over wird Ihnen der Rechenweg gezeigt, der zur Feststellung der Produktivität führt.

/uploads/umsatzpl-10.png
Ein Mouse-over zeigt den Rechenweg

Im oben gezeigten Beispiel wurde für die Abteilung Service am Montag ein Umsatz von 1.200 € geplant.. Der Stundenaufwand im Standard sieht für diesen Tag 20 Arbeitsstunden. Dies würde zu einer Produktivität von 63,50 € führen.

/uploads/umsatzpl-11.png
Eine Veränderung der Stundenanzahl führt zu einer Veränderung der Produktivität

Soll z.B eine Produktivität von ca. 80 € / Stunde erreicht werden, muss die Stundenanzahl von 20 auf 16 gekürzt werden. Die von Ihnen auf diese Weise vorgegebene Stundenanzahl erscheint entsprechend im Dienstplan.

/uploads/umsatzpl-12.png
Die Stundenvorgabe ändert sich im Dienstplan entsprechend

Jeder neu gesetzte Standard gilt immer nur für die Zukunft. Vergangene Wochen werden durch einen neuen Standard nicht beeinflusst.