Erlöszuordnung

In Pentacode können Sie Ihren Dienstplan nach Zielen führen, die von Ihnen gesetzt werden. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie im Vorfeld “Umsatzgruppen” erstellt haben.

Unter “Umsätze” können Sie im Menüpunkt “Erlöszuordnung” den Umsatzgruppen jene Abteilungen zuweisen, die an der Realisierung des jeweiligen Umsatzes beteiligt sind.

Wenn Sie erstmals “Erlöszuordnung” anklicken, finden Sie die Umsatzgruppen und die Abteilungen, die Sie für den Betrieb angelegt haben.

Hier sehen Sie die Umsatzgruppen und Abteilungen, die Sie angelegt haben

Ziehen Sie hierzu die entsprechenden Abteilungen per “drag & drop” in die gewählte Umsatzgruppe.

Ziehen Sie die gewünschten Abteilungen in eine Umsatzgruppe

Der Anteil, den eine Abteilung am Umsatz hat, wird dabei zunächst gleichmäßig auf die Abteilungen verteilt.

Sie können die entstandenen Prozentwerte jedoch beliebig überschreiben und so zu einer Verteilung gelangen, die nach Ihrem Gefühl angemessen ist.

‘Gewichten’ Sie den Anteil, den eine Abteilung an der jeweiligen Umsatzart hat durch Überschreiben

Bei der Umsatzplanung werden die jeweiligen Umsatzbeteiligungen nun den Abteilungen entsprechend zugewiesen.

Kurzer Exkurs

Die Prozentangabe, nach der Sie eine Abteilung “gewichten” und an der Realisierung des Umsatzes beteiligen, ist natürlich willkürlich. Es wird nicht möglich sein, wirklichkeitsgetreu festzulegen, wie hoch der Anteil zum Beispiel der Abteilung Service am Speisenumsatz ist. Das Ergebnis wird niemals exakt der Beitragsleistung einer Abteilung gerecht werden. Dies ist aus folgendem Grund auch völlig unwichtig:

Mit der prozentualen Verteilung entsteht für die Dienstplanung eine Kennzahl / ein Richtwert. Dieser Richtwert ist statisch und damit von gleichbleibendem Wert. Da sich das Ergebnis Ihrer Planung am immer gleichbleibenden Richtwert orientiert, ist die Aussagekraft rein rechnerisch immer richtig und somit verlässlich. Es handelt sich hier um einen mathematischen Vorgang, der wahr ist, auch wenn er nicht wirklich ist.

Was sich hier sehr theoretisch liest, wird selbsterklärend werden, sobald Sie unter dem Menüpunkt “Planung” mit der zielorientierten Planung Ihrer Mitarbeiter beginnen.